Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Funkenzunft machte Funkenabbrennen zum Erlebnis

Funkenzunft machte Funkenabbrennen zum Erlebnis

Teilweise bei starken Regenfällen baute unsere Funkenzunft am Freitag und Samstag wieder einen schönen Funken auf. Für die Funkenwacht fühlte sich die Nachtwache bei diesem  ungemütlichen und auch kalten Wetter länger als üblich an.

Zum Glück hörte der Regen rechtzeitig zum Funkenabbrennen aus und so konnte der Abend mit dem Kinderfackelzug vom Schwimmbad zum Funkenplatz ohne Regenschutz starten. Beim Funkenplatz durften dann die Viertklässler den Kinderfunken anzünden.
Am Kinderfunken entzündeten dann Funkenmeister Martin Bachmann und sein Stellvertreter Bruno Entner die Fackeln zum Anzünden des großen Funkens. Der schön gebaute Funken brannte langsam in die Höhe und nach etwa 20 Minuten erreichten die Flammen die Funkenhexe, die sich mit einem lauten Knall in den Nachthimmel verabschiedete.

Bald folgte der nächste Höhepunkt. Die Ludovikus-Pyrotechniker zeigten wieder ihr Können und zauberten ein herrliches Klangfeuerwerk in den Nachthimmel, das von den vielen Zuschauern mit viel Applaus bedacht wurde.
Für viele Funkenbesucher dauerte der Funkenabend in der Funkenbar und in der Weinlaube im Sportheim noch bis spät in die Nacht hinein.

Unserer Funkenzunft ist auch bei nicht idealem Wetter wieder gelungen, das Funkenabbrennen für die vielen Zuschauer zu einem tollen Erlebnis zu machen.