Sie sind hier: Startseite / Bürgerservice / Service / Abgaben & Gebühren / Friedhofsgebühren

Friedhofsgebühren

Verordnung über die Friedhofsgebühren der Gemeinde Sulz
(Friedhofsgebührenverordnung)

Die Gemeindevertretung von Sulz hat mit Beschluss vom 14. Dezember 2016 gemäß §§ 14 Abs 1 Z. 14 und 15 Abs. 3 Z. 4 FAG 2008, BGBl. I Nr. 103/2007, in Verbindung mit den §§ 42 - 51 des Bestattungsgesetzes, LGBl.Nr. 58/1969, i.d.g.F., folgende Verordnung erlassen:

§ 1 Gültigkeitsbereich

Diese Friedhofsgebührenverordnung gilt für den in der Verwaltung der Gemeinde stehenden Friedhof bei der Pfarrkirche St. Georg in Sulz.

§ 2 Allgemeines und Begriffsbestimmungen

  1. Die Gemeinde hebt zur Deckung ihres Aufwandes, der ihr durch den Betrieb des Friedhofes entsteht, nachstehende Friedhofsgebühren ein
    a) Grabstättengebühren für die Dauer eines Benützungsrechtes
    b) Grabstättengebühren für die jährliche Erhaltung des Friedhofes
    c) Verlängerungsgebühren für die Verlängerung eines Benützungsrechtes
    d) Aufbahrungsgebühren für die Aufbahrung von Leichen in der Friedhofskapelle
    e) Bestattungsgebühren für das Öffnen und Schließen einer Grabstelle

    § 3 Grabstättengebühren
  1. Die Grabstättengebühren werden für die Dauer eines Benützungsrechtes (§ 9 der Friedhofsordnung) wie folgt festgesetzt:
    a) Reihengräber für Kinder              Tiefe 1,00 m   Euro  137,00
    b) Reihengräber für Erwachsene     Tiefe 1,60 m  Euro  261,00
    c) Sondergräber (Familiengräber)
        mit 2 Grabstellen                          Tiefe 2,20 m  Euro  337,00
    d) Sondergräber (Familiengräber)
        mit 4 Grabstellen                          Tiefe 2,20 m  Euro  673,00
    e) Urnenerdgrab                                                      Euro  308,00
    f) Urnennischen                                                        Euro  590,00

2. Die jährliche Grabstättengebühren für die Erhaltung des Friedhofes betragen:
    a) für ein Reihengrab, ein Sondergrab mit 2 Grabstellen,
        ein Urnenerdgrab oder eine Urnennische       Euro  16,50
  
b) für ein Sondergrab mit 4 Grabstellen               Euro  27,50

§ 4 Verlängerungsgebühren

Für die Verlängerung eines Benützungsrechtes sind Gebühren in der Höhe der Grabstättengebühr gem. § 3 (1) entsprechend der Dauer der Verlängerung zu entrichten.

§ 5 Aufbahrungsgebühr

Für jede Aufbahrung einer Leiche in der Leichenhalle ist eine Gebühr von Euro 22,50 pro Kalendertag zu entrichten.

§ 6 Bestattungsgebühr

Die Bestattungsgebühr beträgt für jede Grabstelle
a) bei Urnenbestattung                   Euro 125,00
b) bei einer Grabtiefe bis 1,60 m   Euro  625,00
c) bei einer Grabtiefe bis 2,20 m    Euro  825,00

§
7 Verzicht auf Benützungsrecht

Bei vorzeitigem Verzicht auf das Benützungsrecht an einer Grabstätte erfolgt keine Rückerstattung der bereits entrichteten Friedhofsgebühren.

§ 8 Stilllegung oder Auflassung des Friedhofes

Bei Stilllegung oder Auflassung des Friedhofes sind die bereits entrichteten Friedhofsgebühren anteilmäßig an die Benützungsberechtigten zurückzu-erstatten.

§ 9 Schlussbestimmung

Die Friedhofsgebührenverordnung tritt am 1. Jänner 2017 in Kraft. Gleichzeitig verliert die bisher gültige Friedhofsgebührenverordnung ihre Wirksamkeit.

Karl Wutschitz, Bürgermeister