Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Aktuell / Regio Vorderland-Feldkirch: gemeinsam gegen Corona

Regio Vorderland-Feldkirch: gemeinsam gegen Corona

Gemeinsam rufen die 13 Regio-Bürgermeister und Regio-Obmann Werner Müller eindringlich dazu auf, die Corona-bedingten Maßnahmen konsequent einzuhalten: Maske tragen, Abstand halten, Hände waschen und soziale Kontakte reduzieren.

Die Lage ist denkbar ernst: Die hohen Neuinfektionszahlen jeden Tag und vor allem die rasant steigende Auslastung in den Krankenhäusern bringen sowohl das Infektionsteam, das für die Pandemiebekämpfung eine zentrale Rolle spielt, als auch die Krankenhäuser an ihre Kapazitätsgrenzen. Wenn die Corona-Infektionszahlen weiter im aktuellen Ausmaß zunehmen, tritt bald eine Systemüberlastung ein.

Im Namen aller 13 Bürgermeister der Regio Vorderland-Feldkirch richtet Regio-Obmann Werner Müller einen dringenden Appell an die Bevölkerung: „Helfen Sie bitte mit, dass unsere Ärztinnen und Ärzte nicht bald entscheiden müssen, wer noch ein Intensivbett erhalten wird und wer nicht. Wir müssen als Gesellschaft JETZT zusammenstehen, durchhalten und gemeinsam gegen das Coronavirus ankämpfen! Auch wenn uns allen das nicht leichtfällt und viele Opfer im Alltag abverlangt“.

Die Bürgermeister der Regio Vorderland-Feldkirch bitten alle Bürgerinnen und Bürger deshalb folgende Maßnahmen konsequent umzusetzen:

  • private Kontakte drastisch reduzieren
  • Masken tragen
  • Abstand halten (am besten mehr als 2 m)
  • Hände waschen oder desinfizieren.

Durch dieses Verhalten können wir alle buchstäblich Leben retten.

 

Foto - Regio-Bürgermeister und Regio-Obmann Werner Müller mit Maske (© Regio Vorderland-Feldkirch):
Gemeinsam gegen Corona: Die Vorstand der Regio Vorderland-Feldkirch.