Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / e5 / Aktuelles / Passathon 2021 - RACE FOR FUTURE

Passathon 2021 - RACE FOR FUTURE

 

Gut für deine Gesundheit! Gut für unser Klima!
541 klimaschonende Gebäude zeigen vor, wie die Klimaneutralität bis 2040 für den Gebäudesektor in Österreich Realität werden kann. Unter dem Motto "Gut für deine Gesundheit! Gut für unser Klima!" werden 26 Radrouten beim passathon – RACE FOR FUTURE von 16. April bis zum 16. Oktober 2021 in allen neun Bundesländern zu diesen Leuchtturmobjekten führen. Diese nachhaltigen Gebäude können dann trotz Corona mit sicherem Abstand und dem Rad individuell erkundet werden.
Mit digitalem Reiseführer zu passathon Leuchttürmen für Klimaschutz & Lebensqualität
Der weltweit größte Outdoor-Event für klimagerechtes Bauen und Sanieren findet 2021 ein Vierteljahrhundert nach der Errichtung des ersten Passivhauses in Österreich statt. Mit dem passathon wird deutlich, wie sich seit 1996 Plusenergiegebäude, Passivhäuser und klimaaktiv Gold Gebäude in jeder Region entwickelt haben. Auf sportliche Weise wird die Architektur- und Nutzungs-Vielfalt dieser zukunftsweisenden und enkeltauglichen Bauten erlebbar und die Dringlichkeit von engagierten Klimaschutzmaßnahmen im Gebäudesektor aufgezeigt. Die Vielfalt der vorgestellten Gebäude ist enorm. Vom sanierten Parlament oder ORF Hauptgebäude in Wien bis über die Silvretta Hochalpenstraße zur Schweizer Grenze, von Ein- bis Mehrfamilienhäusern, über Kindergärten und Bürohochhäuser bis hin zur Kletterhalle ist alles dabei. Hunderte Gebäude stechen auch mit Photovoltaikanlagen sowie mit begrünten Dächern oder Fassaden hervor.
Alle Objekte mit einer Gesamtnutzfläche von knapp 1,5 Millionen Quadratmetern zeichnen sich durch einen um bis zu 90 Prozent geringeren Energieverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Bauten aus. Diese Leuchttürme stehen für eine nachhaltige Zukunft und zeigen eindrucksvoll, dass dies für alle Nutzungsarten, Bauweisen und Baustile seit 25 Jahren problemlos realisierbar ist. Ganz nebenbei wird viel Geld gespart. Zudem bietet die Komfortlüftung den BewohnerInnen nicht nur 365 Tage permanent Frischluft, sondern hilft bei der aktuellen Corona-Pandemie die Virenkonzentration in Innenräumen erheblich zu senken.
Um diese Leuchttürme nachhaltigen Bauens erleben zu können sind alle eingeladen, sich aufs Rad zu schwingen, klimaschonend die Gebäude abzuradeln und dabei Leuchttürme für die passathon Trophy 2021 zu sammeln. Man kann den unverbindlichen Radroutenvorschlägen folgen oder eine vollkommen individuelle Route zusammenstellen.

Auf www.passathon.at sind alle Informationen und auch alle 26 Routen und 541 Objekte unter passathon.at/termine online abrufbar.
Insgesamt 541 ausgezeichnete Leuchtturmobjekte zu nachhaltiger Architektur zu sehen, davon:
o 446 Leuchtturmobjekte aus der internationalen Passivhaus-Datenbank
o 199 Klimaaktiv Gold Leuchtturmobjekte aus der klimaaktiv-gebaut-Datenbank
o 130 Forschungsobjekte aus Programmlinien Stadt der Zukunft, Mustersanierung, u.a.
o 50 Staatspreisträger für Architektur und Nachhaltigkeit, sowie Umwelt und Consulting
Hier die wichtigsten Eckdaten zusammengefasst:
Wann: Vom 16. April bis 16. Oktober 2021 Registrierung zur Teilnahme ist ab 12. April auf www.passathon.at möglich Wo: In allen neun Bundesländern in 200 Gemeinden und Bezirken Was: 541 Leuchtturmobjekte zu nachhaltiger klimaschonender Architektur auf 26 Rad-Routenvorschlägen zu erkunden Wie: Mit dem Rad individuell mit Hilfe einer App wird man zum gewünschten Leuchtturm über GPS geleitet und erhält dort übers Handy alle Informationen zum Objekt Gewinn: Mit jedem erradelten Leuchtturm sammelt man einen Leuchtturm. Ab 24 gesammelten Leuchttürmen kann man beim Gewinnspiel teilnehmen Sport: Die besten RadlerInnen gewinnen die PASSATHON TROPHY 2021 Corona: Die Teilnahme ist individuell einzeln oder unter Beachtung der COVID-19 Vorgaben in Kleingruppen möglich Kosten Teilnahme ist kostenlos
Die Hauptpartner sind das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK), die Stadt Wien, Land Vorarlberg, Land Kärnten, Land Steiermark, Land Oberösterreich, Land Niederösterreich, Österreichischer Städtebund und Klima- und Energiefonds. Die Abwicklung erfolgt in Kooperation mit Österreich radelt, dem Energieinstitut Vorarlberg, Klimaaktiv, Stadt der Zukunft, Klimabündnis Österreich, u.v.m.