Sie sind hier:Startseite / Freizeit & Kultur / Vereine / Seniorenbund Sulz-Röthis / Neuigkeiten / Der Seniorenbund Sulz-Röthis zu Besuch bei Gantner Seilbahnenbau GmbH, dem Spezialisten für Seilbahnen und Seilwinden

Der Seniorenbund Sulz-Röthis zu Besuch bei Gantner Seilbahnenbau GmbH, dem Spezialisten für Seilbahnen und Seilwinden

Am 22. Februar erlebten 42 Senioren und Seniorinnen einen hochinteressanten Nachmittag bei der Firma Gantner Seilbahnenbau GmbH

Die Firmenchefs Rudi Knünz und Christoph Ludescher persönlich führten uns in die Geschichte das traditionsreiche Familienunternehmens ein, das in dritter Generation geführt wird und durch die Spezialisierung auf Seilbahntechnik und Windentechnologie international äußerst erfolgreich ist.
Die Besucher staunten über die vielseitigen Anwendungsbereiche der Gantner Technologie.

Die Materialseilbahnen und Winden werden überall dort eingesetzt, wo traditionelle Transportmethoden an ihre Grenzen stoßen, zum Beispiel in der Bauwirtschaft, im Bergbau, beim Bau von Liftanlagen und Wasserkraftwerken im Gebirge, beim Bau von  Pipelines in steilen und felsigen Gelände, beim Bau von Staudämme und Brücken oder beim Transport von Lasten in Schächten, in der Land- und Fortwirtschaft. Die Materialseilbahnen und Seilkrananlagen von Gantner bieten innovative Lösungen an, um schwere Lasten wie Rohre, Füllmaterial und Baumaschinen zu transportieren und unwegsames Gelände zu überwinden.

Die Firma Gantner setzt sich mit großen und komplexen Projekten auseinander und findet Lösungen für die schwierigsten Aufgaben in allen Ländern der Welt. Dabei werden alle Komponenten im Hause entwickelt und gefertigt und schließlich mit eigenen Monteuren vor Ort in Betrieb genommen. Ein aktueller Großauftrag betrifft die Steuerung der Überdachung eines Fußballstadions in Katar.

Begonnen hat alles im Jahre 1948 als Rudolf Gantner, der Großvater des jetzigen Chefs die Firma Gantner als „Windenbauer“ zur Produktion von Seilwinden für die Forstwirtschaft mitten in Sulz gründete. Sein Schwiegersohn Karl Knünz sorgte für die Weiterentwicklung des Unternehmens. Im Jahre 1991 entstand das neue Firmengebäude in der Industriestraße. Die Unternehmerfamilie blieb dem Standort Sulz treu.

Nach der fachkundigen Führung durch den Betrieb wurden den Besuchern Speisen und Getränke samt von der Seniors-Chefin selbstgebackene Kuchen serviert.

Obfrau Reinelde Gut bedankte sich herzlich für die freundliche Aufnahmen, für die interessanten Informationen und für die Bewirtung und gratulierte zur großartigen Erfolgsgeschichte des Unternehmens.